Klimawandel

Mückenalarm – Tipps für Immobilien mit Garten

In der Sommerzeit ist kostbares Regenwasser für die Bewässerung des Gartens immer ein Thema. Selbst dann,  wenn viel Regen fällt wie in diesem Jahr. Die Überschwemmungen in anderen Teilen Deutschlands haben viele kleine Pfützen und Tümpel entstehen lassen.
Dass diese kleinen Wasserreservoirs auch Probleme mit sich bringen können und gerade Familien mit Kindern hier besonders aufpassen sollten, darauf hat das renommierte Friedrich Löffler Institut hingewiesen.

Wir haben in Deutschland die ersten gefährlichen Mückensorten im Land. Die Busch- und Tigermücken sind seit einiger Zeit im Süden des Landes häufiger zu finden. Die Ausbreitung von heimischen und einwandernden Mückenarten sollte verhindert werden. Und das sollten Gartenbesitzer ganz gezielt auch tun, da die gefährlichen Arten, wie die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) Krankheitserreger übertragen können. (mehr …)

| von: Astrid Schütze

Sturmtief über OWL

Wieder gibt es eine Unwetterwarnung für Westdeutschland, besonders auch für Ostwestfalen. Das Sturmtief Zeljko fegt über die Landschaft, angekündigt sind Starkregen, Hagel, Wind aus Südwest oder Nordwest mit Windgeschwindigkeiten bis 90 km/h, vereinzelt bis 100 km/h und kräftige Orkanböen.

Keine schönen Aussichten, die besonders Hausbesitzern unruhige Stunden bescheren. Selbst wenn gut vorgesorgt ist – das Risiko von Sturmschäden kann man nicht ganz ausschalten. Die Hagelkörner in Tennisballgröße oder eine Orkanböe in voll belaubten Bäumen: da können Schäden entstehen, die der vorsorglichste Immobilienbesitzer nicht verhindern kann. Eine gute Gebäudeversicherung hilft, wenn es wirklich zu Schäden kommt.

Folgende Details zur Gebäudeversicherung sollte der Hauseigentümer wissen und beachten:

Versicherungsvertrag

Die Versicherung zahlt nur dann, wenn der Schutz gegen Sturm- und Hagelschäden auch tatsächlich in der Police stehen. Es gibt auch Verträge, die Schäden durch Feuer, Wasser oder Sturmereignisse nicht absichern, hier sollte man sich gut beraten lassen und auch selber auf die Formulierungen in der Police achten.

Nebengebäude

Nebengebäude wie Garagen, Gartenhäuser oder ähnliches sind nur dann mitversichert, wenn diese im Versicherungsvertrag erwähnt sind!

Surmschaden

Zurück zu Sturmschäden: wir halten die Daumen, dass nichts passiert, aber sollte Zeljko heute einen Dachziegel in Ihren Wintergarten fegen – und Sie gut versichert sein, dann haben Sie gute Chancen, dass Ihre Versicherung auch zahlt! Die Versicherungen zahlen Sturmschäden ab Windstärke 8 (stürmischer Wind) und da liegen wir mit dem aktuellen Sturmtief bei Windstärke 10 (schwerer Sturm) deutlich höher.

Das Bundesverkehrsministerium gibt hier eine Übersicht.

Bei Schäden an Ihrer Immobilie in weniger stürmischen Stunden können Sie die Windgeschwindigkeiten zu bestimmten Zeiten über die Hotline des Deutschen Wetterdienstes erfragen.

Hotline 01805-913913 (Festnetz: max. 14 Cent/Minute; Mobil: max. 42 Cent/Minute).

| von: Astrid Schütze