Allgemein

Allgemeine Ruhezeiten beachten – das schont die Nachbarschaft

So kurz vor Ostern soll der heimische Garten glänzen. Der erste Rasenschnitt steht bei vielen Haus- und Gartenbesitzern an. Vielfach steht auch das Fest der Kommunion oder der Konfirmation an und da soll es im Haus und im Garten glänzen. Auch wenn der Frühling drängt und der Rasen zur Wiese wird, nicht immer, wenn die Witterung es möglich macht, kann auch der Rasenmäher bemüht werden. Das ist keine Nachbarschaftsschikane, sondern im Ortsrecht der jeweiligen Kommune geregelt, so wie z.B. in der Satzung des Ortsrechtes der Gemeinde Borgholzhausen.Und daran sollten sich alle Bürger halten, die Ärger mit den Nachbarn vermeiden wollen. (mehr …)

12. Berufsbörse der PAB-Gesamtschule Borgholzhausen

Bereits zum 12. Mal hatten Schülerinnen und Schüler der Peter August Böckstiegel Gesamtschule (PAB-Gesamtschule) im DRK Haus Ravensberg die Möglichkeit einen Einblick in die Berufswelt zu bekommen. Verschiedenste Firmen und Institutionen stellten ihre Tätigkeiten und ihre Berufe vor.

Astrid Schütze die seit Jahren erfolgreich ihr eigenes Immobilienbüro als Maklerin in Borgholzhausen führt, nahm sich ebenfalls die Zeit, um Schülerinnen und Schülern die Welt der Immobilien näher zu bringen. Die Immobilienmaklerin stellte ihre Tätigkeit vor, informierte über die möglichen Werdegänge bis zum Immobilienmakler. (mehr …)

Umzug in die neue Immobilie – so hat man länger etwas von seinen Möbeln

Mit etwas Sorgfalt und ruhiger Vorarbeit kann man Schäden an seinen Möbel beim Umzug vermeiden. Gute Planung ist hilfreich, das richtige Werkzeug und etwas Vorlauf, so dass empfindliche Stellen an Möbeln den Umzug ins neue Heim gut überstehen.

Ein Blick nach den Aufbaubeschreibungen, den Spezialwerkzeugen im Werkzeugkoffer oder sogar der Griff zum Originalkarton spart oft viel Arbeit und Verpackung. Und dafür braucht man Zeit vor dem eigentlichen Umzugstag. Am Tag X ist es zu spät für diese manchmal mit Suchen verbundenen Tätigkeiten. Aber es lohnt sich, vor allem wenn man externe Kräfte bezahlen muss. Jede Stunde zählt. Genug Decken, alte Oberbetten oder Kissen tun als Transportverpackung Wunder. Auch lieber ein Spanngurt mehr als weniger. Die Transportsicherung hilft, dass die sorgfältig verpackten Möbel bei einer Bremsung des Lieferfahrzeugs nicht verrutschen und sich alles gegenseitig beschädigt. (mehr …)

Wenn es friert im Garten

Jetzt ist die Zeit, in der die kalten Nächte vor allem den Tieren und Pflanzen zusetzen. Aber auch scheinbar unbelebte Stellen im Garten und in der äußeren Wohnungsumgebung brauchen etwas mehr Aufmerksamkeit als sonst.

Der Komposthaufen im Garten mag eine dicke Blätterschicht oben drauf. Die Kleinstlebewesen haben sich in das schützende Erdreich verzogen, aber mit einem Dach aus Blättern können sich Insekten und andere Schutz suchende Lebewesen dort verstecken.

Große Blätter- oder Reisighaufen im Garten am besten auch an einer geschützten Ecke ermöglichen Igeln ein Winterquartier. Wer hier auch etwas unterstützen möchte, der kann an geschützten Ecken, abgedeckt vor Regen und Schnee ,Äpfel oder ein Schälchen Katzenfutter auslegen. (mehr …)

Herbstzeit – Gartenruhe – Immobilie mit Garten

So langsam ist es zum Sitzen im Garten zu kalt. Da kommt die Zeit der Einlagerung. Jetzt ist Gelegenheit, die im Sommer im Freien aufgestellten Gartenmöbel vor der Winterpause zu reinigen. Ideal ist eine sanfte Waschlauge herzustellen und diese für das Abwaschen zu benutzen. Einfach einen 10 Liter Eimer mit lauwarmen Wasser auffüllen und mit Neutralreiniger oder Neutralseife versetzen. 2-4 Esslöffel reichen schon aus. (mehr …)

Das passende Garagentor zum Haus

Hier zu Lande gehört zu einem Wohnhaus auch meist eine Garage. Ist doch das Familienauto fast ein Familienmitglied, das ordentlich “wohnen” soll.

Nein, üblicher Weise ist die Garage der Autostellplatz, der für einen trockenen Stellplatz des Autos sorgt. Und manchmal für noch viel mehr. Fahrräder, Gartengeräte, Lagerfläche für Blumenzwiebeln, Kübelpflanzen usw.

Der Zugang zur Garage wird über das Garagentor geregelt.

Die älteren Garagen mit Flügelholztoren oder schweren manuellen Metalltoren können zur Belastung werden, wenn z.B. die Kräfte nachlassen oder die Sicherheit hier nur noch eingeschränkt gegeben ist.

Neue Segmenttore, die sich sogar mit Motorantrieb öffnen lassen, sind hier dann sehr erwünscht. Wenn die Tore nachgerüstet werden, können gute Fachbetriebe die Anpassungen an die vorhandene Öffnung meist einfach mit anbringen. Unbedingt aber vorher anfragen, was es kostet, ein neues Tor in eine alte Garage einbauen zu lassen.

Die Sicherheit vor Einbruch, vor allem wenn von der Garage der Zugang zum Haus möglich ist, sollte unbedingt beachtet werden. Bei diesen Toren ist auch eine Wärmedämmung hilfreich. Da sonst das Haus über den Zugang und die Garage weiterhin viel Wärmeenergie verliert.

Sicherheit, Wärmedämmung und einfache Bedienung liefert ein modernes Garagentor heute mit. Wo der eigene Fokus liegt, sollte mit dem Fachbetrieb besprochen werden.

Herbstzeit ist Laubzeit – Immobilie mit Garten

Mit dem Beginn des Herbstes sind einige Themen seit Jahren im Fokus der Garten- und Immobilienbesitzer.

Es geht dann z.B. um die Beseitigung des fallenden Laubes. Laub von den eigenen Bäumen, Laub von den Straßenbäumen und Laub vom Nachbarn. Wichtig ist, dass auch für neue Nachbarn nach dem Erwerb einer Immobilie klare Regeln gelten. Es ist sicherlich ratsam die gute Nachbarschaft nicht durch Aktionen die die Nachbarn ärgern könnten zu gefährden. (mehr …)

Ferienzeit ist Einbruchzeit – Die eigene Immobilie schützen

Die schönste Zeit des Jahres sollte es auch bleiben, daher ist es gerade jetzt wichtig ein paar Vorkehrungen und Verhaltensregeln noch mal anzusprechen. Wenn das Haus oder die Wohnung eine Weile wegen des Urlaubes unbewohnt ist, helfen ein paar Dinge das traute Heim zu sichern, ohne gleich einen Totalausbau der Sicherheitstechnik vornehmen zu lassen.

Erstmal ist es ganz wichtig, dass ein paar vertrauensvolle Nachbarn von der Reise wissen. So fällt einfach auf, wenn ein Räumkommando plötzlich in der unbewohnten Wohnung alles rausträgt. Optimal ist auch jemanden zu bitten, die anfallende Post aus dem Briefkasten oder dem Hausflur zu nehmen und den Urlaubern bei ihrer Rückkehr dann auszuhändigen. (mehr …)

Wohnfläche, Nutzfläche, Mietfläche – ein kleiner Leitfaden

Wer sich mit dem Kauf einer Immobilie beschäftigt oder eine Neuimmobilie bauen will, der ist oftmals verwirrt ob der vielen unterschiedlichen Flächenangaben.

So finden sich in Immobilienangeboten oft Angaben zur Wohnfläche, Nutz- und Nutzungsfläche oder Mietfläche. Diese Angaben liefern Hinweise zu den Kosten, wie Miete, Rendite oder den Baupreis. Hier kann auch der örtliche Mietspiegel ein Informationsmittel sein.
Wenn von Quadratmetern gesprochen wird ist nicht jede Fläche damit gemeint. (mehr …)

Borgholzhausen – Wohnen im Grünen – Nachhaltigkeit und Regionalität fördern

Jetzt im Frühling und Frühsommer kann man rund um Borgholzhausen und in den dortigen Lebensmittelläden, die keine Discounter sind, regional erzeugte Produkte bekommen. Vor Ort gewachsen, von Landwirten und Gartenbaubetrieben die mit ihrem Namen und ihrer Adresse für die Produkte stehen werden sie angeboten. Spargel, Erdbeeren, Gurken, später dann Kartoffeln, Äpfel, Birnen, Himbeeren, Kürbisse und und und.

Bei der regionalen Nähe ist manchmal sogar ein Besuch auf dem Hof möglich, so dass der Endverbraucher und der Erzeuger wieder zusammen rücken können. In Ostwestfalen und auch im Kreis Gütersloh gibt es immer mehr Bauernhöfe und Gartenbaubetriebe die in die Direktvermarktung saisonal oder ständig eingestiegen sind.

Sogar Milch und Käse und eigenes Fleisch und Wurst sind bei den entsprechenden Bauernhöfen saisonal zu bekommen.Wer möchte kann sich in den Betrieben eine Bild von den Produktionsbedingungen machen und die Menschen die dahinter stehen erleben.

Das hat für den Kunden einmal die angenehme Sicherheit, dass er weiß woher seine Lebensmittel stammen und für die Erzeuger, dass sie hier noch die Chance haben ihre Produkte frisch und sichtbar, jenseits der Massenware anbieten und verkaufen zu können.

Ein Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage, das auf kurzen Wegen erreichbar ist, ist nachhaltiger, als für Sonderangebote lange Fahrtzeiten im Auto auf sich zu nehmen. Meist sind die Hofläden oder der Supermarkt mit dem Fahrrad erreichbar, so dass auch noch eigene Bewegung hinzu kommt.

Leben und Wohnen und auch die Erreichbarkeit von vor Ort erzeugten Lebensmitteln in einer reizvollen Kulturlandschaft ist zum Beispiel in Borgholzhausen möglich. Lebensqualität pur.

Wir sind Sponsor des TuS Solbad Ravensberg!

Wir freuen uns, zukünftig als Sponsoren mit dem TuS Solbad Ravenberg zusammenzuarbeiten! Dieser Verein bewegt viel und wird von uns gern unterstützt! Hier geht´s zur Website

Banner beim TuS Solbad

1 2 3 4