Das passende Garagentor zum Haus

Hier zu Lande gehört zu einem Wohnhaus auch meist eine Garage. Ist doch das Familienauto fast ein Familienmitglied, das ordentlich „wohnen“ soll.

Nein, üblicher Weise ist die Garage der Autostellplatz, der für einen trockenen Stellplatz des Autos sorgt. Und manchmal für noch viel mehr. Fahrräder, Gartengeräte, Lagerfläche für Blumenzwiebeln, Kübelpflanzen usw.

Der Zugang zur Garage wird über das Garagentor geregelt.

Die älteren Garagen mit Flügelholztoren oder schweren manuellen Metalltoren können zur Belastung werden, wenn z.B. die Kräfte nachlassen oder die Sicherheit hier nur noch eingeschränkt gegeben ist.

Neue Segmenttore, die sich sogar mit Motorantrieb öffnen lassen, sind hier dann sehr erwünscht. Wenn die Tore nachgerüstet werden, können gute Fachbetriebe die Anpassungen an die vorhandene Öffnung meist einfach mit anbringen. Unbedingt aber vorher anfragen, was es kostet, ein neues Tor in eine alte Garage einbauen zu lassen.

Die Sicherheit vor Einbruch, vor allem wenn von der Garage der Zugang zum Haus möglich ist, sollte unbedingt beachtet werden. Bei diesen Toren ist auch eine Wärmedämmung hilfreich. Da sonst das Haus über den Zugang und die Garage weiterhin viel Wärmeenergie verliert.

Sicherheit, Wärmedämmung und einfache Bedienung liefert ein modernes Garagentor heute mit. Wo der eigene Fokus liegt, sollte mit dem Fachbetrieb besprochen werden.

| von: Astrid Schütze

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu posten. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.