Das weiße Gold von Borgholzhausen

Borgholzhausen liegt in Westfalen-Lippe. Das ist nicht nur ein infrastrukturell guter Ort zum Sein, auch kulinarisch ist die Gegend bemerkenswert. In der gesamten Region wird von rund 200 Spargelbauern auf 2.700 Hektar Fläche das saisonale Gemüse, das traditionsgemäß noch bis Ende Juni vertrieben wird angebaut und vermarktet. 70 Prozent der Spargelernte geht direkt an eigene Hofläden, Verkaufs- und Marktständen und auch in die heimische Gastronomie.

Der Nachbarkreis Kreis Warendorf, ist der Kreis in dem rund ein Viertel des westfälischen Spargels angebaut wird. Aber auch rund um Borgholzhausen, vor allem im Süden und Südosten kommt ganz viel weißes Gold auf den Tisch. Und das wird traditionell bis zum Johannistag, in diesem Jahr am 24.06.2016 noch geerntet. Also jetzt ist Zeit hier noch mal nachzufassen oder Spargel als Gemüse am Sonntag auf den Tisch zu bringen.

Klassische Gerichte und Kombinationen sind dann das Schnitzel oder der Schinken, ebenfalls westfälische Spezialitäten, Frühkartoffeln, Rührei und wer mag das ganze mit zerlassener Butter oder Sauce Hollandaise.

Guten Appetit.

| von: Astrid Schütze

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu posten. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.